Wer die Umwelt schützen will, wählt SVP

In den sozialen Medien bin ich auf folgendes Inserat aufmerksam geworden, das mich derart in Rage versetzte, dass ich nicht anders konnte, als augenblicklich Dampf abzulassen.

Hier zusammenfassend zitiert, womit die Webseite Klimateufel für die SVP Zürich und gegen den “linken Umverteilungsteufel” wirbt:

 

Die Klima-Hysteriker verleugnen den Zusammenhang zwischen Masseneinwanderung und deren negativen Einfluss auf unsere Umwelt.

1 Million Zuwanderer = 407 Millionen m² Flächenverbrauch zusätzlich!
1 Million Zuwanderer = 543 000 Autos zusätzlich!
1 Million Zuwanderer = 2 000 000 000 kWh mehr Stromverbrauch!
1 Million Zuwanderer = 9 000 Millionen zusätzliche Strassenkilometer!
1 Million Zuwanderer = 59 Milliarden Liter Wasserverbrauch!

Deshalb: Wer die Umwelt schützen will, wählt SVP!

Verwechselt hier jemand Zuwanderung in die Schweiz mit Geburten auf dieser Welt? 1 Million Menschen mögen das vielleicht auslösen. Derer Natur ist aber relativ egal, ob das in der Schweiz oder sonst wo passiert. Auch wenn die Welt im Denken der SVP vielleicht an der Landesgrenze enden mag: Der Klimawandel kennt diese Grenze nicht.

Vielleicht ist das eigentliche Argumentation aber auch der Umstand, dass ein in der Schweiz lebender Mensch der Umwelt mehr schadet, als in einem Entwicklungsland. Die Umwelt schützen, indem wir weniger privilegierte Menschen die Einreise verweigern? Das Privileg der Umweltverschmutzung für unser kleines Völkchen behalten? Sowas als Umweltschutzmassnahme anzupreisen passt tatsächlich sehr gut zum einen oder anderen Exponenten der SVP Zürich.

Kann das wirklich irgendjemand ernst nehmen? Oder bin ich hier gar auf eine satirische Kampagne gegen die SVP Zürich hereingefallen? Das wäre mir zwar peinlich, letzten Endes aber definitiv lieber, als dies tatsächlich ernst nehmen zu müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *